Ein Intensiv-Seminar macht Mittelschüler fit für Beruf und Karriere

Untersiemau: Sonderunterricht „Ich pack´s an“ für Neuntklässler

Wer die Mittelschule besucht, hat es heutzutage schwer, überhaupt einen Ausbildungsplatz zu finden. Weil abstraktes Lernen nicht ihr Ding ist, gesteht die Gesellschaft diesen Jugendlichen nicht zu, sich einen Beruf auszusuchen, der ihren realen Potenzialen entspricht. Für sie ist vorgesehen, zu nehmen was übrigbleibt. Dabei entpuppen sich viele Mittelschüler in der Lehre und später im Berufsleben als echte Überflieger.

Damit auch sie gekonnt ins Berufsleben abheben können, werden in diesem Schuljahr 22 Jungen und Mädchen der Mittelschule Untersiemau mehr Unterrichtsstunden absolvieren, als der Lehrplan für sie vorsieht. Konrektorin Monika Gunzenheimer hat sich entschlossen, gemeinsam mit der Stiftung Lebenspfad für ihre Neuntklässler das Berufspersönlichkeits-Training „Ich pack´s an“ durchzuführen, denn „häufig scheitert es mit der Traumlehrstelle, weil die Jugendlichen nicht wissen, wie man sich einem Unternehmen präsentieren und sich gegenüber Ausbildungsleitern und Personalverantwortlichen verhalten soll“.

Aus Sicht der Stiftung Lebenspfad finden Absolventen dieses Schultyps auch deshalb kaum Anerkennung, weil es ihnen besonders schwerfällt, ihre individuellen Talente zu erkennen, an ihre persönlichen Stärken zu glauben und ihre Lust auf Leistung konstruktiv, adäquat und verständlich zu kommunizieren. Deshalb stehen Themen wie selbstsicheres Auftreten und Business-Knigge im Zentrum des Intensiv-Seminars. Das Berufspersönlichkeits-Training ist Teil einer Initiative des bayrischen Hotel- und Gaststättenverbandes, Kreisstelle Coburg. „Weil wir gerne Mittelschüler ausbilden, die diese wichtigen Soft-Skills mitbringen“, so Barbara Glauben-Woy, stellvertretende Vorsitzende der DEHOG Kreisstelle Coburg, „haben wir uns für das Projekt die Mittelschule Untersiemau als Partner gesucht. Wir starten unsere Initiative bewusst dort, wo die Azubis von morgen mit dem Handicap eines schlechten Images zurechtkommen müssen.“

Das Programm „Ich pack´s an“ vermittelt in drei Intensiv-Seminaren, wie man vorgehen musst, um einen Ausbildungsbetrieb von sich zu überzeugen. Zwei Dinge sind dabei am wichtigsten. Zum einen, dass die ganz eigenen Talente und Stärken erkannt sind. Zum anderen, dass man sich gut darstellen kann. Das Berufspersönlichkeits-Training  ist  für alle Neuntklässler verpflichtend und behandelt Themen wie selbstsicheres Auftreten, Selbstbewusstsein und Zielerreichung.

Das Programm „Ich pack´s an“ an der Mittelschule Untersiemau ist Teil des Projekts HELDENzeit und wird von der Niederfüllbacher Stiftung unterstützt.